Termin-Übersicht

ID99551
MonatApril
Datum22.04.16
VeranstaltungAktion 500 Jahre Reinheitsgebot "TTIP bedroht bayerisches Bier"
OrtAnsbach - Stadthaus
DetailbeschreibungDie so genannten „Freihandelsabkommen“ TTIP, CETA und TiSA gefährden unsere sozialen, ökologisches, medizinischen und kulturellen Standards. Just zu den Feierlichkeiten zum 500jährigen Bestehen des bayerischen Reinheitsgebots sickerte durch, dass die Verhandlungen mit Kanada zum CETA-Vertrag beinhalten, dass die Bezeichnung „bayerisches Bier“ keinen regionalen Herkunftsschutz mehr haben soll. CETA dient als Blaupause für das avisierte TTIP-Abkommen mit den USA. Die Ratifizierung würde bedeuten, dass dem Gerstensaft künftig allerlei Beigaben zugemischt und dennoch als „bayerisches Bier“ verkauft werden könnte.

Mit einer kreativen Aktion wird die Offene Linke Ansbach (OLA) am Vortag des 500. Jahrestags des Reinheitsgebots auf die negativen Auswirkungen der Abkommen auf den Verbraucherschutz aufmerksam machen: Alias Angela Merkel, Sigmar Gabriel und Barack Obama wird mit Getränken, die nur noch entfernt an Bier erinnern, auf den „Freihandels“-Deal angestoßen.

Satire-Aktion „500 Jahre Reinheitsgebot – TTIP bedroht bayerisches Bier“ am Freitag, 22.04.2016, um 13.00 Uhr am Ansbacher Stadthaus (Joh.-Seb.-Bach-Platz 1).