Presse-Spiegel

.





ID99453
Datum08.07.2017
MediumFränkische Landeszeitung, Ansbach
SchlagzeileOffene Linke will eine neue städtische KiTa
Wortlaut"Bedarf durch Baugebiete" - Verwaltung soll prüfen - Standort im Norden vorgeschlagen

Die Stadträte der Offenen Linken Ansbach (OLA) haben ihre Forderung erneuert, eine zweite städtische Kindertagesstätte (KiTa) zu schaffen.

„Infolge der Ausweisung von neuen Baugebieten in Hennenbach und Obereichenbach sowie dem geplanten Geschosswohnungsbau am Strüther Berg ist zu erwarten, dass der Bedarf an KiTa-Plätzen insbesondere im Nordteil der Stadt wachsen wird", heißt es in der Pressemitteilung, die vom Fraktionsvorsitzenden Boris-Andre Meyer unterzeichnet ist.

Die Offene Linke setzt auf ein Engagement der Stadt: „So schaffen wir mehr Wahlfreiheit für Eltern zwischen städtischen, kirchlichen und privaten Angeboten." Die dreiköpfige Fraktion wünscht sich, dass Oberbürgermeisterin Carda Seidel (parteilos) diese Option bis zu den Haushaltsberatungen im Herbst prüfen lässt und dann dem Stadtrat vorlegt.

Ohne konkrete Vorschläge zu machen, heißt es in der Mitteilung der Offenen Linken: „Wir sehen im Stadtnorden durchaus Flächen zur Realisierung."