Presse-Spiegel

.





ID99514
Datum24.07.2015
MediumFränkische Landeszeitung,Ansbach
Schlagzeile"Vernunft siegt". OLA zur B14-Sanieung.
WortlautAls einen „Sieg der Vernunft“ bewertet die Fraktion der Offenen Linken die Pläne, die B 14 im Bestand zu sanieren. Damit sei eine Umgehung der Kaserne in Katterbach „wohl endgültig vom Tisch“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Stadtratsfraktion begrüße die in Medienberichten für diesen Sommer angekündigte Bestandssanierung der B 14 im Bereich der Ortsdurchfahrt Katterbach. Damit sei die von der bayerischen Staatsregierung noch im Jahr 2010 als „prioritär“ beantragte Katterbach-Umgehung wohl endgültig vorbei. Diese Baumaßnahme sei auf Betreiben des US-Militärs, das beide Kasernenhälften vereinigen wollte, in das Straßenausbauprogramm aufgenommen worden und hätte die Steuerzahler nicht nur einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet, sondern auch Enteignungsverfahren gegen bis zu 40 Grundstücksbesitzer bedeutet.

„Das ist ein Sieg der Vernunft für die Stadt Ansbach und betroffene Anwohner, die sich erfolgreich gegen Steuergeldverschwendung und FIächenfraß zum alleinigen Nutzen des Militärs eingesetzt haben“, meint Sprecher Boris-André Meyer. Es sei gut, dass die Staatsregierung jetzt zurückrudere und so Mittel für nachhaltigere Projekte frei werden.